Ranger

Datum der Veröffentlichung: 02/10/2020

Datum der Aufnahme im TH:

Geburtsdatum: 15/08/2015

Geschlecht: Männlich

peso 42Kg
tamaño 58cm

Meine Geschichte

Mein Name ist RANGER. Ich war von einer Finca weg gelaufen, wo ich unter unwürdigen Bedingungen mit vielen anderen Tieren gehalten wurde. Ich war über Felder und Wiesen gelaufen, bis ich schließlich auf eine Schnellstraße gelangte. Noch nie in meinem Leben hatte ich so viele Autos und Laster gesehen! Das war ein unglaublicher Krach! Ich bekam immer mehr Angst und außerdem war es sehr heiß. Ich geriet in Panik, da ich wegen der Randmauern der Schnellstraße nicht fliehen konnte.

Plötzlich sah ich, wie zwei Männer in Uniform auf mich zugerannt kamen. Sie überwanden die Fahrbahnbegrenzung und konnten mich greifen, bevor ich etwa noch unter die Räder eines Lasters geriet. Sie trugen mich bis in den Straßengraben. Ich konnte mich kaum noch auf den Beinen halten, so müde, vollkommen ausgedurstet und verängstigt war ich. Sie benachrichtigten die Polizei und die wiederum die ehrenamtlichen Mitarbeiter von ALBA. Sie mussten mich bis zu ihrem Transporter tragen, denn ich konnte nicht mehr laufen, und ich bin wahrlich kein Leichtgewicht! Später erfuhr ich, dass die Soldaten einen der Lastwagen gefahren hatten, auf denen Panzer und andere große Fahrzeuge transportiert werden. Als sie mich sahen, hatten sie ihren Wagen und sogar den Verkehr angehalten, um zu verhindern, dass ich angefahren werde. Ich bin den beiden auf immer und ewig dankbar. 

Seit ich nun im ALBA-Tierheim lebe, bin ich wieder zu Kräften gekommen und einfach glücklich. Deutlich zeige ich wie umgänglich und lieb ich bin. Ich lasse mich tadellos an der Leine führen. Leider habe ich mein bisheriges Leben auf jener Finca verbringen müssen und wurde nie einem Tierarzt vorgestellt, noch nicht einmal, um gechippt zu werden! Deshalb wurde ich bei meiner Einlieferung auf Grund meines schlechten Zustandes positiv auf Leishmaniose getestet. Nun, nachdem der Test wiederholt wurde und es mir wieder gut geht, ist das Ergebnis NEGATIV! Trotzdem sollte der Test nach ein paar Monaten sicherheitshalber wiederholt werden.

RANGER ist geimpft, kastriert und aufgrund der Ergebnisse des Blutbildes und der biochemischen Blutuntersuchung kann bei ihm eine Infektion mit Ehrlichiose weitgehend ausgeschlossen werden.

26-10-2020

Unsere Ehrenamtlichen berichten: RANGER ist ausgesprochen lieb. Eigentlich ist er ein ruhiger Hund, aber er schafft es noch nicht, seine Kraft zu kontrollieren, was vor allem passiert, wenn man mit ihm spielt. Deshalb sollte das Ballspielen mit ihm erst einmal vermieden werden, weil es ihn zu sehr "aufputscht". Mit den anderen Hunden kommt er gut aus.