Castell Guna

Datum der Veröffentlichung: 15/10/2021

Datum der Aufnahme im TH:

Geburtsdatum: 10/06/2012

Geschlecht: Männlich

peso 38Kg
tamaño 72cm

Meine Geschichte

Die Hunde, die den Zusatz GUNA im Namen tragen, stammen aus einer Beschlagnahmung, die wir, zusammen mit anderen Tierschutzvereinen des Madrider Tierschutzbundes, bei einer sogenannten "Rehala" vornahmen. Dort wurden diese armen Hunde in dunklen Verschlägen gehalten und an Jäger vermietet, die sie in grossen Lastwagen zu Grossjagden transportierten, wo sie auf Wildschweine, Hirsche etc. gehetzt wurden. Man kupiert ihre Ohren und Ruten, angeblich um sie vor Verletzungen während der Jagd zu schützen. Es handelt sich meist um Hunde, die außerhalb der Jagdsaison wenig Kontakt zu Menschen haben. 

8.11.2021 Nach ersten gemeinsamen Spaziergängen berichten uns ehrenamtliche Mitarbeiter:

CASTELL und ARES spielten gerade Fangen, tobten und spielten glücklich miteinander, als wir zu ihnen in den Auslauf kamen. CASTELL ist ein ruhiger, etwas schüchterner Hund. Das Geschirr lässt er sich gut anlegen und er lässt sich auch gut an der Leine spazieren führen. Er mag den Kontakt zu den Menschen und von ihnen gestreichelt werden, allerdings sucht er sie nicht direkt. Er wirkt ein wenig traurig und wird ein richtiges Zuhause mit viel Zuwendung, die er sicherlich lange entbehrt hat, sehr geniessen. Mit seinem Kumpel ARES kommt er gut aus.

CASTELL ist bereits kastriert. Auf Leishmaniose wurde er negativ getestet. Aufgrund der Ergebnisse der Blutuntersuchungen kann bei ihm aber eine Infektion mit Ehrlichiose weitgehend ausgeschlossen werden.