Cerrar ventana Cancelar
Imprimir
Logo

Psicosis

Datum der Veröffentlichung: 13/03/2021

Geburtsdatum: 04/06/2015

Gewicht: 38

Schulterhöhe: 60

Geschlecht: hembra


Meine Geschichte

Diese Hündin lebte mehr schlecht als recht auf einem Hof in der Nähe eines Industriegeländes. Während der Schneekatastrophe im Januar kam niemand zum Hof durch, sodass weder PSICOSIS noch Paranoia, die dort aus lebte, Futter gebracht werden konnte. Beide machten sich folglich auf, um nach Futter zu suchen. Als die Arbeiter des Industriebetriebes sie sahen, gaben sie bei uns Bescheid und wir fuhren los, um sie abzuholen.

Als gute Hofhündin bewachte sie ja den Hof, auf dem sie gehalten wurde. Im Tierheim bellte sie deshalb anfangs auch jeden an, der sich ihrem Zwinger näherte. Sie ist zwar groß, aber eigentlich eher schüchtern. Sobald sie  merkt, dass ihr kein Leid zugefügt wird, ist sie ganz lieb und zärtlich. Sie liebt es gestreichelt zu werden.

Während sie bei unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Galia untergebracht war, hat sie ständig um Zuwendung und Streicheleinheiten gebettelt. An der Leine läuft sie gut. Paranoia ist inzwischen in Madrid adoptiert worden.

PSICOSIS ist bereits kastriert. Auf Leishmaniose wurde sie "verdächtig" getestet, aber alle ihre inneren Werte sind ok und sie muss nicht behandelt werden.  Allerdings sollte alle 6 Monate ein Blutbild zur Kontrolle gemacht werden.

Aufgrund der Ergebnisse des Blutbildes und der biochemischen Blutuntersuchung kann bei ihr eine Infektion mit Ehrlichiose weitgehend ausgeschlossen werden.

17.04.2021 Die ehrenamtlichen Mitarbeiter bei ALBA, die PSICOSIS ausgeführt haben, lassen sie Folgendes berichten:

Ich bin eine sehr liebe und brave Hündin. Mit anderen Hunden komme ich gut aus und lasse mich gut an der Leine führen. Ich liebe es, mich auf den Rücken zu werfen, damit man mich ausgiebig streichelt. Gern lasse ich mir das Geschirr anlegen, denn dann weiß ich ja, dass wir spazieren gehen werden. Das mag ich sehr gern, denn im Zwinger fühle ich mich gar nicht wohl.